Die ESS EKD legt mit dem Förderprogramm „Inklusion 2020+“ für die Jahre 2022 bis 2024 einen Schwerpunkt auf die inklusive Schulentwicklung an vielen Schulen in evangelischer Trägerschaft.

Inklusion 2020+

Die Evangelische Schulstiftung in der EKD (ESS EKD) legt mit dem Förderprogramm „Inklusion 2020+“ für die Jahre 2022 bis 2024 einen Schwerpunkt auf die inklusive Schulentwicklung an vielen Schulen in evangelischer Trägerschaft. Schon lange sind evangelische Schulen bei inklusiven Entwicklungsbestrebungen ein Motor für die deutsche Schullandschaft. Wir – die ESS EKD – möchten diese Expertise weiter flankieren und fördern.

Der Einsatz für Menschen mit Beeinträchtigungen ist seit jeher eine Kernaufgabe kirchlich-diakonischen Handelns und wird mittlerweile im Verständnis einer Gesellschaft, die geprägt wird durch eine umfassende Teilhabe aller Menschen, weitergedacht. Das Förderprogramm „Inklusion 2020+“ ist breit aufgefächert und will damit den Schulen in den unterschiedlichen Entwicklungsstadien hilfreich zur Seite stehen. In vier Förderlinien sind einzelne Maßnahmen zusammengefasst, die auf unterschiedlichen Ebenen ansetzen und dabei helfen sollen, die Teilhabe am Bildungsgeschehen für Menschen mit Handicap zu fördern und damit auch das Maß an Bildungsgerechtigkeit für alle zu erhöhen.

  1. Miteinander stärken – Teilhabe für Schülerinnen und Schüler ermöglichen
  2. Betreuungsqualität erhöhen – Erweiterung der Fachkompetenz
  3. Schulqualität erhöhen – Barrierefreiheit fördern
  4. Vernetzung schaffen für Schulen in evangelischer Trägerschaft

Wir freuen uns, wenn Sie sich auf unserer Projektseite über die Vorhaben informieren und durch die geförderten Projekte inspirieren lassen.

Die Evangelische Kirche in Deutschland finanziert das Förderprogramm „Inklusion 2020+“ mit.